Urzeitlich-biblische Chronologie

Prof. William Henry Green

Die Frage, ob es möglich ist, die Ergebnisse der naturwissenschaftlichen Forschung bezüglich des Alters der Menschheit und des Alters der Welt mit der biblischen Chronologie in Einklang zu bringen, wurde lange und ernsthaft diskutiert. Einerseits haben Naturwissenschaftler der göttlichen Autorität der Bibel misstraut, indem sie sie für mit der Naturwissenschaft unvereinbar hielten; und andererseits betrachten diejenigen, die an das göttliche Wort glauben, die Untersuchungen der Naturwissenschaft argwöhnisch, als wären sie dem religiösen Glauben feindlich gesinnt. In meiner Antwort an Bischof Colenso im Jahr 1863 hatte ich Gelegenheit, die Methode und Struktur der biblischen Geschlechtsregister zu prüfen, und brachte dabei den Gedanken vor, dass darin auch die Lösung der ganzen Angelegenheit liegt.

Weiterlesen

R.J.Snow über die Länge des sechsten Schöpfungstages

Dr. Mark Marzinzik

Snow vertritt die Auffassung, dass es über die naturwissenschaftlichen Erkenntnisse hinsichtlich des hohen Alters der Erde hinaus auch ausreichend exegetische Hinweise aus dem Bibeltext selbst gibt, die es nahe legen, die Schöpfungstage in 1. Mose 1 als lange unbestimmte Zeiten zu betrachten. Snow appeliert an seine Leser, dass ein Christ in diesem Bereich Offenheit zeigen und erkennen solle, dass die Intention von 1. Mose theologisch-religiöser Natur ist. In den Bereichen, wo die Bibel Aussagen zur Natur mache, dogmatisch zu sein, könne gefährlich sein und es bestehe die akute Gefahr, Fehler aus der Vergangenheit der Theologie zu wiederholen.

Weiterlesen

1 2 3 4 5